Asien
15.3.2024

Thailand Reiseplanung: Reisetipps & Allgemeines für deine Thailandreise

Beitragsübersicht

Thailand gilt zweifellos als das beliebteste Reiseziel für alle, die zum ersten Mal nach Asien reisen. Und das aus gutem Grund! Im “Land des Lächelns” erwarten dich atemberaubende Inseln, malerische Strände, beeindruckende Tempelanlagen, eine Vielzahl an kulinarischen Köstlichkeiten, einzigartige Landschaften, eine gut ausgebaute Infrastruktur sowie lebendige Metropolen. Hinzu kommt, dass die Lebenshaltungskosten deutlich geringer sind als in Deutschland und das Reisen innerhalb des Landes unkompliziert und bequem ist.
Darüber hinaus grenzt Thailand an Länder wie Laos, Malaysia, Kambodscha oder Myanmar, wodurch mehrere Destinationen während einer Rundreise miteinander kombiniert werden können.

Viele Reisetipps, Allgemeines sowie Infos, die du vor und während deiner Reise nach Thailand beachten solltest, haben wir für dich in diesem Beitrag festgehalten.

mitunsaufreisen Thailand

THAILAND IST DAS RICHTIGE REISEZIEL FÜR DICH, WENN…

  • Du Lust auf eine Mischung aus Strandurlaub und Abenteuerreise hast.
  • Du zum ersten Mal in ein asiatisches Land reist. Thailand ist das perfekte Ziel für alle Asien-Neulinge.
  • Du alleine, als Paar, mit Freunden oder der gesamten Familie reist.
  • Du ein All-Inclusive Urlauber, Backpacker, Aktivreisender oder ein Rundreise-Begeisterter bist. Thailand eignet sich aus unserer Sicht für alle Art von Reisenden.
  • Du deine Elternzeit mit Baby/Kleinkind in einem tropischen Land verbringen möchtest.
  • Du Freude an fremden Kulturen hast.
  • Du das Land individuell mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, dem Roller, dem eigenen Mietwagen oder privaten Fahrern erkunden möchtest. Alle wichtigen Spots sind für Touristen weitestgehend sehr gut erschlossen.
  • Du mit herzlichen Menschen in Kontakt treten möchtest.

1. DIE BESTE REISEZEIT FÜR THAILAND

Thailand kannst du ganzjährig bereisen, darum hängt die beste Reisezeit von deinen persönlichen Präferenzen ab.

In der Trockenzeit von November bis April kannst du dich auf optimale Wetterverhältnisse für einen traumhaften Strand- bzw. Badeurlaub sowie Aktivurlaub freuen.
Der Niederschlag ist während dieser Zeit vergleichsweise gering und es herrschen konstant hohe Temperaturen.
Trockenzeit bedeutet allerdings auch Hochsaison.

Die Regenzeit und somit die Nebensaison beginnt im Mai und zieht sich bis in den Oktober. Während dieser Zeit gibt es deutlich mehr Niederschlag, wobei das Ausmaß der Regenfälle recht unvorhersehbar ist – von anhaltendem Regen bis hin zu täglichen kräftigen tropischen Schauern ist theoretisch alles möglich.

Obwohl oft betont wird, dass die Trockenzeit die optimale Reisezeit für Thailand sei, teilen wir die Auffassung nicht zu 100%. Denn statistisch betrachtet gibt es in dieser Periode im Vergleich zur Regenzeit weniger Niederschläge, aber bedeutet das automatisch, dass es die beste Reisezeit ist? Vermutlich nicht. Es ist jedoch zweifelsohne die teuerste und zugleich beliebteste Reisezeit, was zu überfüllten Bars, Restaurants, Stränden und erhöhtem Verkehrsaufkommen führen kann.

Falls du jetzt darüber nachdenkst, das Land während der Nebensaison zu besuchen, bedenke bitte, dass in einigen Regionen einige Hotels, Restaurants und Bars geschlossen sein könnten. Dies gilt auch für einige Nationalparks.
Ein Vorteil der Regenzeit besteht darin, dass du von deutlich günstigeren Preisen profitierst und oft nur mit wenigen anderen Besuchern den Strand sowie andere beliebte Touristenorte teilen musst.

mitunsaufreisen Khao Lak Laguna Resort

2. DIE IDEALE REISEDAUER FÜR THAILAND

Wie die für dich beste Reisezeit hängt auch die ideale Reisedauer stark von deinen persönlichen Präferenzen ab.
Viele Touristen verbringen ca. zwei Wochen zum Relaxen in Thailand, was mit Sicherheit ausreichend ist.
Solltest du allerdings viel sehen und erleben sowie verschiedene Orte besuchen wollen, kann es gut sein, dass du innerhalb dieser zwei Wochen von einem zum anderen Highlight hetzt und kaum Zeit zum Entspannen und Verweilen findest.
Wir empfehlen deshalb eine Reisedauer von drei Wochen,  um in Ruhe in die einzigartige Schönheit des Landes einzutauchen.

Generell raten wir: Je länger, desto besser.
Während unserer Elternzeit haben wir insgesamt sechs Wochen in Thailand verbracht und sind davon überzeugt, dass zusätzliche Wochen mühelos mit weiteren faszinierenden Erlebnissen hätten gefüllt werden können.

mitunsaufreisen Khao Lak

3. DIE LANDESSPRACHE

Thai ist die offizielle Landessprache, welche von über 90% der Bevölkerung gesprochen wird. Doch einige Thais sprechen neben der Amtssprache auch noch eine der ca. 70 weiteren lokalen Sprachen.

Thai ist eine sogenannte Tonsprache, bei der die meisten einsilbigen Wörter je nach Tonhöhe unterschiedliche Bedeutungen haben. Daher empfiehlt es sich, die Einheimischen stets nach der korrekten Aussprache zu fragen, falls du dir ein paar Wörter aneignen möchtest.
Eine weitere Besonderheit der thailändischen Sprache liegt darin, dass bei Wörtern wie beispielsweise “Danke” sprachlich differenziert wird, ob eine Frau oder ein Mann spricht. Eine Frau sagt “khop khun kah”, während der Mann “khop khun khrap” sagt.

Aufgrund der vielen Touristen spricht eine Vielzahl der Einheimischen, besonders die, die in der Tourismusbranche arbeiten, einfaches bis gutes Englisch. Das bedeutet, du kannst dich mit Englisch so ziemlich überall gut verständigen.

Je weiter du dich ins Landesinnere bewegst, desto schlechter wird das Englisch der Thais. Nicht nur deshalb, sondern auch als Tür- sowie Herzöffner solltest du ein paar Brocken Thai lernen. Hier ein paar Beispiele:

  • Hallo & Auf WiedersehenSawatdi krab (Endung für männliche Sprecher) Sawatdi ka (Endung für weibliche Sprecherinnen)
    In Thailand werden Begrüßungen sowie Verabschiedung von einem “Wai” begleitet. Der Wai wird ausgeführt, indem man die Handflächen ähnlich wie beim Beten vor der Brust zusammenlegt. Dabei bleiben die Oberarme eng am Körper.Es ist eine traditionelle und respektvolle Geste.
  • dankekhop khun khrap (Endung für männliche Sprecher) khop khun kah (Endung für weibliche Sprecherinnen).
  • jatschai
  • neinmai tschai

GOOD TO KNOW

Für deine Reise nach Thailand wird ein Steckdosenadapter benötigt, da dort die Steckertypen Typ A und B genutzt werden. Die in Deutschland verbreiteten Steckertypen C und F existieren dort nicht. Den passenden Adapter findest du hier: Thailand Reiseadapter.

4. DIE ZEITVERSCHIEBUNG

Sie beträgt zur deutschen Sommerzeit +7 Stunden und zur deutschen Winterzeit +6 Stunden. In Thailand selbst findet keine Zeitverschiebung statt. Das bedeutet, ist es in Thailand 12 Uhr, dann ist es in Deutschland erst 6 Uhr bzw. 5 Uhr morgens.

Powered by GetYourGuide

5. DIE RELIGION

In ganz Thailand dominiert der Buddhismus. Lediglich im Süden des Landes bekennen sich größere Teile der Bevölkerung zum Islam.

Der Buddhismus wird als eine der wohl tolerantesten Glaubensrichtungen der Welt betrachtet. Diese Eigenschaft spiegelt sich auch in der thailändischen Bevölkerung wider. Der buddhistische “Geist des Gebens” bleibt trotz des wachsenden Materialismus, der auch in Thailand angekommen ist, nach wie vor lebendig. Großzügigkeit gegenüber anderen soll sicherstellen, dass einem Gleiches widerfährt und soll zudem dazu dienen, langfristig gute Beziehungen zu seinen Mitmenschen aufrechtzuerhalten.

Des Weiteren besteht ein großes Verständnis und eine hohe Toleranz gegenüber anderen Religionen. Bewusst wird darauf verzichtet, Bekehrungsversuche zu unternehmen.

Tempel sind im gesamten Land allgegenwärtig. Zusätzlich verfügt nahezu jedes Haus über einen kleinen buddhistischen Schrein.
Während deiner Reise wirst du täglich zahlreiche Opfergaben in Form von Blumen, Essen, Geld oder sogar Blattgold auf dem Boden finden. Diese sollen Glück, Gesundheit und Wohlstand bringen.

Junge thailändische Männer sollten nach buddhistischer Tradition mindestens 3 Monate als Mönche in einem der Tempel (Wats) leben, um sich in der Meditation zu üben und die Lehren des Buddhismus zu studieren. Egal, wo du in Thailand unterwegs bist, wirst du Mönchen begegnen. Viele ältere Mönche werden hochverehrt, daher ist es nicht ungewöhnlich, ihre Bilder an den Wänden von Geschäften, Häusern oder als Verzierungen in Taxis zu sehen. Zusätzlich ist es üblich, buddhistische Mönche zur Einweihung neuer Häuser und Geschäfte einzuladen.

Gut zu wissen: Im gesamten Land ist es üblich, beim Betreten eines Tempels sowie eines Hauses oder einer Wohnung die Schuhe auszuziehen. Zudem sollten bei einem Tempelbesuch Schultern sowie Knie bedeckt sein.

6. DIE WÄHRUNG & ZAHLUNGSMITTEL

Die offizielle Währungseinheit ist der thailändische Baht (THB oder ฿).

Mit den gängigen Kreditkarten kannst du meist problemlos am Automaten (ATM) Bargeld abheben. Wie viel Gebühren dabei anfallen, hängt von deiner Bank ab.
Die Kreditkarte wird generell als gängiges Zahlungsmittel in Restaurants, Bars oder Hotels akzeptiert. Die kleineren Garküchen, abgelegenen ländlichen Gebieten oder auf Inseln ohne stabile Internetverbindung oder Geldautomaten akzeptieren ausschließlich Barzahlung. Das Gleiche gilt für Trinkgelder. Daher ist es ratsam, immer Bargeld und im besten Fall stets mehrere kleine Scheine dabei zu haben.

Wer mit Euro-Banknoten einreist und diese umtauschen möchte, kann das in Städten sowie größeren Ortschaften meist problemlos bei den Banken wie der Kasikorn Bank, Siam Commercial Bank, etc. oder in seriösen Wechselstuben tun. Trotz der üblicherweise ähnlichen Wechselkurse ist es ratsam, diese zu vergleichen.
Hinweis: Wer Geld wechseln möchte, muss sich dabei immer mit dem Reisepass ausweisen können. Diesen also nicht vergessen!

Unser Tipp: Vermeide es unbedingt, dein Geld an einer der Wechselbuden am Flughafen umzutauschen! Die dort angebotenen Wechselkurse sind oft sehr schlecht. Falls du am Flughafen dringend Bargeld benötigst, ist es ratsamer, es von einem der Geldautomaten (ATMs) abzuheben. Der Wechselkurs bei den ATMs ist in der Regel deutlich vorteilhafter im Vergleich zu den Wechselbuden.

mitunsaufreisen Thailand Geld Währung

7. DIE AN- & EINREISE NACH THAILAND

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit einem Reisepass oder einem vorläufigen Reisepass möglich.
Alle Reisedokumente müssen zum Zeitpunkt der Einreise bis zum geplanten Ende der Reise gültig sein.

Ein Visum ist für touristische Aufenthalte von bis zu 30 Tagen nicht erforderlich.

Die durchschnittliche Flugdauer von den deutschen Flughäfen bis nach Bangkok beträgt circa 12 Stunden.

Sowohl Thai Airways als auch Lufthansa bieten mehrmals wöchentlich Direktflüge von Frankfurt und München nach Bangkok an. Nutze Skyscanner.de, um die besten Flüge für deine Bedürfnisse zu finden und zu vergleichen.

Wenn du einen längeren Aufenthalt planst, solltest du die entsprechenden Bestimmungen auf der Website des Auswärtigen Amts prüfen.

mitunsaufreisen Thailand Anreise

8. DIE FORTBEWEGUNG IN THAILAND

Um von A nach B zu kommen, hast du mehrere Möglichkeiten, die dich auf den teilweise gut ausgebauten und teilweise weniger gut ausgebauten Straßen an dein Ziel bringen.

MIT DEM ROLLER

Das gängigste Fortbewegungsmittel Thailands ist der Roller bzw. das Motorrad. Du bist gerne flexibel und möchtest deine Umgebung auf eigene Faust entdecken? Dann solltest du über einen eigenen Roller nachdenken. Diesen kannst du praktisch an jeder Ecke, sei es in der Stadt oder im Dorf, bei einem Verleiher für einen Tag oder auch wochenweise mieten. Der eigene Roller ist je nach Situation oftmals das preiswerteste Mittel der Fortbewegung.

Bevor du dir einen Roller ausleihst, solltest du folgende Dinge beachten bzw. wissen:

  • In Thailand herrscht Linksverkehr.
  • Wer bislang wenig Erfahrung im Rollerfahren gesammelt hat, sollte in einer riesigen Metropole wie Bangkok lieber nicht damit beginnen, seine Fahrpraxis zu vertiefen. Es wäre ratsam, in diesem Fall auf alternative Fortbewegungsmittel zurückzugreifen.
  • Du musst im Besitz eines gültigen internationalen Führerscheins sein. Beachte dabei, dass dieser ausschließlich in Verbindung mit deinem nationalen (regulären) Führerschein gültig ist. Im Falle einer Polizeikontrolle musst du beide Führerscheine vorzeigen.

Sämtliche weiteren Informationen, die du beim Mieten eines Rollers beachten solltest, sowie wichtige Hinweise zu deiner Sicherheit, sind in unserem Beitrag “Roller mieten in Thailand – hilfreiche Tipps & Informationen” ausführlich für dich festgehalten.

mitunsaufreisen Thailand Roller

MIT DEM TAXI & ANDEREN DIENSTLEISTERN

Egal, ob du dich in Bangkok, Chiang Mai, kleineren Regionen wie Khao Lak oder auf Inseln wie Koh Samui befindest, mit bekannten Apps wie Grab, Bolt und 12.Go.Asia (eine für Asien spezialisierte Transportapp) kannst du jederzeit ein Taxi finden. Die Preise sind im Vergleich zu Europa sehr erschwinglich, weshalb diese Art von Fahrdienst nicht nur bei Touristen, sondern auch bei Einheimischen sehr beliebt ist.

Die “klassischen” Taxis mit Taxameter in Thailand werden als “Metered”-Taxis bezeichnet und sind üblicherweise in den Farben gelb-grün, pink oder hellblau gehalten. Die Fahrt beginnt in der Regel mit einer Grundgebühr von 35 Baht (ca. 1€). Diese Taxis können entweder telefonisch bestellt oder durch Handzeichen an der Straße angehalten werden.

In Thailand ist es nicht üblich, Trinkgelder für Taxifahrten zu geben. Dennoch wird es selbstverständlich gerne angenommen.

MIT DEM BUS

Der Linienbus erfreut sich sowohl bei Backpackern als auch bei Einheimischen als eines der beliebten Fortbewegungsmittel, insbesondere für Fahrten zwischen größeren Städten und Orten. Die meist sehr preiswerten Tickets müssen vor der Fahrt an Schaltern, in der Nähe der Bushaltestellen, erworben werden. Obwohl Busfahrpläne existieren, werden diese nur selten strikt eingehalten.

mitunsaufreisen Taxi & Bus

MIT DEM ZUG

Neben dem Bus ist die Fahrt mit dem Zug eine weitere beliebte, preiswerte Art der Fortbewegung. Abhängig von der Bahnstrecke und der gewählten Zugklasse kann die Zugreise durch Thailand ein entspanntes oder durchaus abenteuerliches Erlebnis sein. Von modernen, klimatisierten Waggons über bequeme Schlafwagen bis hin zu älteren, nicht klimatisierten Waggons ist alles möglich.

Obwohl es in Thailand noch keine Hochgeschwindigkeitsstrecken gibt, ist das Schienennetz gut ausgebaut. Dadurch kannst du unkompliziert in sämtliche große Städte sowie Touristenregionen mit der Bahn reisen.
Zusätzlich ist es problemlos möglich, mit dem Zug die Landesgrenze nach Malaysia zu überqueren, was wir während unserer Elternzeit-Reise gemacht haben.

Du kannst die Bahnfahrkarten entweder direkt am Schalter vor Ort oder bequem im Voraus online auf 12.Go.Asia kaufen. Nutze dafür gerne dieses Suchfenster von 12.Go.Asia. Selbstverständlich werden dir hier sowohl Tageszüge als auch Nachtzüge (Night Trains) angezeigt.

Powered by 12Go system

MIT DEM FLUGZEUG

Inlandsflüge sind ideal für alle, die eine längere Strecke in kürzester Zeit zurücklegen möchten. Die Fluggesellschaften wie Nok Air, AirAsia oder Thai Air bieten Flugverbindungen zu praktisch jedem touristischen Ziel in Thailand an. Während unseres Aufenthalts haben wir uns dafür entschieden, von Bangkok nach Chiang Mai und von Chiang Mai nach Krabi zu fliegen.

Wir haben die Flüge im Voraus online über spezialisierte Transport-Apps für Asien wie zum Beispiel 12.Go.Asia oder AirAsia gebucht. Diese Apps bieten im Vergleich zu der europäischen Alternative Skyscanner deutlich günstigere Flugverbindungen an.
Generell würden wir behaupten, dass Inlandflüge in Thailand selbst mit Gepäck sehr preiswert sind.

mitunsaufreisen Thailand fliegen

9. HOTELS & UNTERKÜNFTE

Das Angebot an Hotels und Unterkünften in ganz Thailand ist umfangreich und äußerst vielfältig. Von Hostels und Low-Budget-Hotels über erschwingliche Mittelklassehotels bis hin zu luxuriösen All-Inclusive-Unterkünften ist für jeden Geschmack etwas dabei.
Neben der Menge an Hotels gibt es natürlich auch noch mehr als genügend Unterkünfte wie Häuser oder Villen zur Selbstversorgung. Auf den Plattformen wie Airbnb oder Booking findest du mit Sicherheit die passende Unterkunft für deine Bedürfnisse.

Die insgesamt 6 Wochen unserer Elternzeit-Rundreise haben wir sowohl in Hotels als auch in Villen mit beispielsweise eigenem Pool verbracht.

Daher hier eine kleine Übersicht der für uns schönsten und komfortabelsten Unterkünfte:

All unsere Unterkünfte sowie unsere Route findest du in unserem Beitrag „Thailand Rundreise mit Baby – Route, Tipps & Highlights“.

Khao Lak Laguna Resort

10. ESSEN & TRINKEN

Die meisten Gerichte der thailändischen Küche bestehen aus einer schmackhaften Kombination von knackigem Gemüse, frischen Kräutern und verschiedenen Gewürzen in Verbindung mit Gai (dt. Hähnchenfleisch), Moo (dt. Schweinefleisch) oder Meeresfrüchten. Basis bzw. Beilage dieser Gerichte ist oftmals der sogenannte Khao Niao (dt. Klebreis) oder asiatische Nudeln.
Algen sind ebenfalls häufige Bestandteile von thailändischen Gerichten.
Hier ist eine kleine Übersicht von 6 traditionellen Gerichten, die du während deiner Thailand-Reise unbedingt probieren solltest:

  1. Tom Yam – Thai Suppen
    Thais essen zu jeder Tageszeit Suppen. An vielen Straßenständen bzw. Garküchen kannst du bereits zum Frühstück frisch zubereitete Thai-Suppen probieren. Besonders beliebt ist zum Beispiel Tom Khaa Gai, eine aromatische Kokossuppe mit Hähnchenfleisch, oder die würzige Garnelensuppe Tom Yum Gung.
  2. Pad Thai – Nudelgericht
    Das klassische Nudelgericht besteht aus gebratenen Nudeln, frischem Gemüse, Eiern und Sojasoße. Dazu gibt es entweder Tofu, Fleisch oder Garnelen. Garniert wird es oftmals mit Erdnüssen und Limette. Pad Thai findest du in so ziemlich jedem Restaurant, da es als Nationalgericht des Landes gilt.
  3. Kao Pad – gebratener Reis
    Dieses Gericht findest du ebenfalls auf so ziemlich jeder Speisekarte. Im Gegensatz zum Pad Thai basiert dieses Gericht auf gebratenem Reis, während die übrigen Zutaten ähnlich sind. Beide Gerichte, sowohl Pad Thai als auch Kao Pad, sind nicht nur sehr lecker, sondern auch gut bekömmlich und gesund. In der Regel sind sie nicht zu scharf gewürzt und sehr preiswert.
  4. Gaeng – Thai Currys
    Thai-Currys gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen von mild bis sehr scharf. Die Schärfe des Gerichts wird durch die Farbe der verwendeten Currypaste bestimmt (gelb, rot oder grün). Die gelbe Variante ist in der Regel die mildeste und wird oft mit Rindfleisch serviert. Rotes Curry, das mit Schwein, Huhn, Fisch oder Gemüse serviert wird, entspricht in etwa schärferen deutschen Gerichten. Die grüne Currypaste ist die schärfste und ist für Liebhaber feurig scharfer Gerichte gedacht. Grünes Curry wird mit verschiedenen Fleischsorten, Fisch oder Gemüse zubereitet.
  5. Som Tam – Papaya Salat
    Ein weiteres sehr gesundes und erfrischendes Gericht ist Som Tam, ein Salat aus grüner Papaya, Chili, Knoblauch, Tomaten, Bohnen, Limette und Erdnüssen. Die Thais bevorzugen ihren Som Tam oft extrem scharf, was für Europäer häufig als zu pikant empfunden wird. Daher tu dir selbst den Gefallen und bestelle im Restaurant eine etwas abgeschwächte Variante mit weniger Chili.
  6. Frisches Obst und leckere Desserts
    In ganz Thailand kannst du an nahezu jeder Ecke frisches und für uns Europäer vor allem exotisches Obst kaufen, darunter Mango, Ananas, Papaya, Kokosnuss, Bananen, Mangostan und vieles mehr. Viele Restaurants und Verkaufsstände bieten das Obst entweder roh an oder verarbeiten es zu leckeren Süßspeisen wie Mango mit Klebereis und Kokosmilch übergossen (tha. Khao Niao Mamuang), Banana-Pancakes (tha. Roti) oder Klebreis mit Kokosmilch und Bananen in Bananenblätter umwickelt (tha. Khao Tom Mad).

In den meisten Restaurants wird zu den Speisen kostenlos frisches Wasser serviert, das nicht aus der Leitung stammt und daher bedenkenlos getrunken werden kann. Gerade in Kombination mit den oft etwas schärfer gewürzten Speisen erweist sich das Wasser als sehr erfrischend.

Neben Wasser gibt es selbstverständlich zahlreiche Softgetränke sowie frische Fruchtsäfte. Einige Restaurants, Verkaufsstände sowie Strandverkäufer bieten zudem frische und gekühlte Kokosnüsse an, aus denen die Milch mit einem Strohhalm getrunken werden kann.

Wer Lust auf ein Bier hat, sollte eines der bekanntesten Marke des Landes, Shinga probieren. Das Bier hat einen leicht süßen Geschmack und entfaltet seinen besten Geschmack, wenn es eisgekühlt serviert wird.

ZU GUTER LETZT NOCH EIN PAAR HILFREICHE TIPPS ZUM ESSEN IN THAILAND:

  • Im gesamten Land isst man vorzugsweise mit Stäbchen oder verwendet Löffel und Gabel. Dabei dient die Gabel jedoch lediglich dazu, das Essen auf den Löffel zu schieben.
  • Das thailändische Essen ist für gewöhnlich so klein geschnitten oder so weichgekocht, dass es mit dem Löffel zerkleinert werden kann. Deswegen gibt es in den meisten Restaurants keine Messer.
  • In der thailändischen Küche werden häufig Fischsoße oder Chiliflocken als Würze verwendet, daher sucht man oft vergebens nach Pfeffer und Salz. Lediglich in Hotelanlagen, die auf europäische Urlauber ausgerichtet sind, findet man gelegentlich Salz- und Pfefferstreuer auf den Tischen.
  • In den touristischen Gebieten sind englische Speisekarten relativ verbreitet. Sollte es keine englische Karte geben, kann man per Zeichensprache bestellen. An den Garständen zeigt man einfach auf das gewünschte Essen und sagt „Ao an ni krap/ka“ („Ich hätte bitte dieses dort“).
  • In den Restaurants ist ein Trinkgeld von etwa 5 bis 10% angemessen. In kleineren Lokalen oder den Garküchen Thailands ist hingegen kein Trinkgeld üblich, dennoch wird es gerne angenommen.
mitunsaufreisen Garküche

11. SPEZIELLE IMPFUNGEN FÜR THAILAND

Obwohl es sich um ein tropisches Reiseziel handelt, sind keine speziellen Impfungen für Europäer vorgeschrieben.
Dennoch werden insbesondere für Reisen in ländliche Gebiete oder bei Langzeitaufenthalten Impfungen wie Hepatitis A, Japanische Enzephalitis, Tollwut und Typhus empfohlen. Weitere Informationen erhältst du auf der Webseite des Auswärtigen Amtes.

12. LOKALE SIM-KARTE ODER WIFI?

Die Anschaffung einer thailändischen Prepaid-SIM-Karte ist für all diejenigen, die keinen reinen All-Inclusive-Urlaub planen, sondern das Hotel häufiger verlassen möchten oder eine Rundreise machen möchten, absolut zu empfehlen.

Kurz die Öffnungszeiten eines Restaurants oder Geschäftes checken, dir ein Bolt oder Grab bestellen oder bei Google Maps nach dem passenden Weg suchen ist damit unterwegs überhaupt kein Problem. Deine Social-Media-Apps wie WhatsApp, Instagram und Co. kannst du dann natürlich auch überall verwenden.
Und im Notfall hast du die Möglichkeit, jemanden telefonisch zu kontaktieren.

Die gängigsten Anbieter für Touristen-Prepaid-SIM-Karten sind dtac, True Move H und AIS. Alle drei Anbieter verfügen über ein sehr gut ausgebautes 4G-Netz und in den meisten Touristenregionen sogar über ein 5G-Netz. Die Entscheidung für einen Anbieter hängt hauptsächlich von der Dauer deiner Reise und deinem gewünschten Datenvolumen ab. Generell kann man sagen, dass die Preise bei allen Anbietern ziemlich gleich sind, wenn der Aufenthalt oder die Nutzung bis zu 15 Tage dauert.

Es empfiehlt sich, die Prepaid-SIM-Karte direkt am Flughafen kurz nach der Ankunft zu kaufen. Denn beim Kauf einer SIM-Karte muss in ganz Thailand ein Reisepass vorgezeigt werden, den du in diesem Fall sowieso dabeihast. Außerdem bist du so direkt nach deiner Ankunft mobil.
Oftmals befinden sich die kleinen Verkaufsstellen der jeweiligen Anbieter nach der Gepäckrückgabe. Das Personal vor Ort hilft dir bei der Aktivierung der Karte und überprüft gemeinsam mit dir, ob diese anschließend auch funktioniert. Bezahlt werden kann entweder in bar oder mit Kreditkarte.

Falls du vergisst, direkt am Flughafen eine SIM-Karte zu kaufen, oder du dich erst zu einem späteren Zeitpunkt dazu entscheidest, kannst du in eine Verkaufsstelle der jeweiligen Anbieter gehen, die du ganz einfach über Google Maps findest. Alternativ hast du die Möglichkeit, in Geschäften wie dem weit verbreiteten 7-Eleven oder Tesco eine Prepaid-SIM-Karte zu kaufen.

mitunsaufreisen Simkarte Thailand

13. AUSLANDSVERSICHERUNGEN

KRANKENVERSICHERUNG

Kosten für medizinische Behandlungen in Thailand werden nicht von den deutschen gesetzlichen Krankenversicherungen übernommen. Daher ist der Abschluss einer privaten Auslandskrankenversicherung für uns unverzichtbar. Bei einigen Kreditkarten ist eine private Auslandskrankenversicherung inbegriffen. Sollte das bei dir nicht der Fall sein, empfehlen wir dir, über bekannte Portale wie beispielsweise Check24 eine die Versicherungen zu vergleichen und die für dich passende abzuschließen.
Die Versicherung kostet in der Regel nur einen geringen Betrag pro Jahr und im Ernstfall ist sie jeden Euro wert.

Unser Tipp: Achte beim Abschluss unbedingt darauf, dass ein Vollschutz ohne Summenbeschränkung sowie im Fall einer schweren Erkrankung der Rücktransport inbegriffen ist! Zudem ist es wichtig, alle Belege der medizinischen Behandlung sowie die Quittungen für benötigte Medikamente, für die du in Vorkasse getreten bist, aufzubewahren, um diese im Anschluss bei deiner Versicherung geltend machen zu können bzw. einen Nachweis darüber zu haben.

REISEGEPÄCKVERSICHERUNG

Leider kann es immer mal wieder passieren, dass während einer Reise das ein Gepäckstück oder einzelne Wertgegenstände deines Reisegepäcks abhandenkommen. Aus diesem Grund haben wir insbesondere wegen unseres teuren (Technik)-Gepäcks wie beispielsweise der Kamera, Drohne etc. eine zusätzliche Reisegepäckversicherung für die Dauer der Reise abgeschlossen.
Diese Versicherungen kosten ebenfalls meist nur geringen Betrag pro Reise oder Jahr und lohnen sich im Ernstfall immer. Finde und vergleiche die für dich beste Reisegepäckversicherung auf Check24.de.

Unser Tipp: Achte gerade bei teurem Equipment unbedingt darauf, einen Vollschutz ohne Summenbeschränkung abzuschließen!

14. WEITERE WICHTIGE HINWEISE

  • Denke bei deinem Aufenthalt unbedingt daran, den passenden Reiseadapter mitzunehmen, da dort die Steckertypen Typ A und B genutzt werden. Die in Deutschland verbreiteten Steckertypen C und F existieren dort nicht.
    Den passenden Adapter findest du hier: Thailand Reiseadapter.
  • Nur keine Eile! Wichtig für deinen gesamten Aufenthalt ist vor allem eines – nimm dir Zeit (schließlich befindest du dich im Urlaub) und ärgere dich nicht, wenn die Dinge etwas länger dauern! Die Pünktlichkeit, die wir in Deutschland schätzen, ist in der thailändischen Kultur nicht so ausgeprägt.
  • Trinke kein Leitungswasser! Außer du möchtest deinen Aufenthalt zum größten Teil auf der Toilette oder in deinem Zimmer verbringen.
  • Das Trinkgeld-Prinzip gibt es für viele Thais aufgrund ihrer Kultur und ihrem Glauben nicht. Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit sowie stets ein Lächeln im Gesicht gehören für sie einfach zum Service. Für eine Leistung erwarten sie meistens keine Gegenleistung. Dennoch kann man ihnen mit einer kleinen Aufmerksamkeit stets eine zusätzliche Freude bereiten. Denke dabei nicht nur an das Servicepersonal in Restaurants oder Bars, sondern zum Beispiel an den Tankwart, die Reinigungskraft, das Bootpersonal oder an das Rezeptionspersonal.
  • Das Handeln ist in Thailand durch die vielen Fixpreise nicht gang und gäbe. Dennoch gibt es Situationen, in denen du unbedingt Handeln solltest, beispielsweise auf Märkten, bei Tourenanbietern und Strandverkäufern. Versuch es einfach!
  • Beachte die Zollvorschriften! Muscheln und Korallen dienen nicht als Dekoration für dein Zuhause, sondern sind Eigentum des Landes und dürfen daher nicht von dir exportiert werden. Auf den Märkten gibt es außerdem ausreichend Fälschungen. Diese vermeintlichen Schnäppchen können bei der Einreise nach Deutschland jedoch erhebliche Kosten verursachen, wenn du vom Zoll erwischt wirst. Die geltenden Zollvorschriften findest du beim Zoll Deutschland.
mitunsaufreisen Bangkok Roller

NÜTZLICHE LINKS & EMPFOHLENE REISEFÜHRER FÜR DICH

Hinweis: Dieser Blogbeitrag enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich am Preis dadurch überhaupt nichts.

Beitragsübersicht

Solltest du eine Frage oder eine Ergänzung zu diesem Blogpost haben, schicke uns gerne eine Nachricht.

Vielen Dank! Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet, und wir werden Ihnen bald antworten!
Oops! Etwas ist beim Absenden des Formulars schief gelaufen.